Markus F. Adrian

Jahrgang 1979. Begann bereits mit elf Jahren Filme zu drehen und studierte nach verschiedenen Jobs bei Produktionsfirmen für Film und Fernsehen Regie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Inszenierte dort nach zahllosen Kurzfilmen sein Langfilmdebüt. Trotz seiner Vorliebe für Genrestoffe begann Markus F. Adrian fürs Kinderfernsehen zu arbeiten und ist heute als Regisseur und Autor in den unterschiedlichsten Sparten tätig. Für seine Arbeiten wurde Markus F. Adrian mehrfach ausgezeichnet.


Markus F. Adrian

Born in 1979, he began to make his own films at the age of eleven. After various jobs for film and television production companies, he studied direction at the Film University Ba- belsberg KONRAD WOLF. There, after innu- merable shorts, he also directed his feature film debut. Despite a preference for genre ma- terial, Markus F. Adrian began to work for children‘s TV; today he works as a director and author in diverse genres. Markus F. Adrian has received several awards for his works.

AUSZEICHNUNGEN/ AWARDS

2012 Best Documentary L.A. Film, TV & Websode Festival„After The Violence”

2010 Villa Aurora Film-Stipendium, Los Angeles 2009 Universal Studios Filmmaster Stipendiat, Universal Pictures Los Angeles

2008 Förderpreis Deutscher Film Drehbuch „Narrenspiel“, Filmfest München

2008 Shocking Shorts Award „Verflucht“, NBC-Universal, München

2008 Pitch Preis für „Vergiss mein nicht Machu Picchu“, Sehsüchte

2002 Publikumspreis Deutsches Festival Junger Film, „Waldluft“

2002 Preisträger Deutscher Jugendvideopreis, “Mein Kumpel Ingo”

1997 Stiftung Bibel und Kultur 1. Filmpreis „Ausweglos“, Kultusministerium