Adrian studiert an der Filmuni Babelsberg Regie und schließt 2008 mit dem von ARTE co-produzierten Spielfilm „Narrenspiel“ (Förderpreis Drehbuch Filmfest München) ab. Er gewinnt das „Universal Studios Filmmasters Program“ für den Kurzfilm „Verflucht“ und erhält das Villa Aurora Film Stipendium in L. A., bei dem der lange Dokfilm „After the Violence“ entsteht. Danach dreht er den Genrefilm „The Key“ für den internationalen Markt und seit 2012 realisiert er TV-Serien.